Title Image

Heiligabend für die Bedürftigen

Heiligabend für die Bedürftigen

Und ich konvertiere den Test zum ersten Post. Ich nehme Teil jedes Jahr am Heiligabend. Und jetzt kommt die Frage für wen? Auf der Seite, auf die der Link verweist, Sie können lesen das für die Armen. Politisch sicherer Begriff. Aber sicher? Und was bedeutet es? Auf der einen Seite OK, jemand braucht etwas, auf der anderen Seite, tue ich es nicht für mich selbst? Ich meine uneigennützige Hilfe. Existiert es überhaupt? Vielleicht haben wir die Mentalität eines Krakauer Stadtmenschen (mit all dem Lob an Krakus) – “bitte meine gute Mann hier, aber schmutzen Sie den Teppich nicht”. Dafür habe ich Angst. Wie viel ist die Bereitschaft zu helfen und Empathie, und wie viel Abscheu gegenüber Armut und Ausgrenzung. Wer hilft hier wem? Und sei weise hier, aber sonst kann man nicht anders. In den A…h (wegen der guten Bildung werde ich nicht sagen genau) kann man Hilfe setzen, die ist ohne keine Akzeptation, selbst wenn auf die andere Seite Sie haben Dankbarkeit. Lass die Linke nicht wissen, was die Rechte tut (es gilt über die Hände – ich füge am liebsten hinzu).

Übertreibe ich? Vielleicht, aber bewege deine Aktivität nach innen und verstehe. Analysiere nicht andere, aber hilfe nicht – ich verbote! Gib dich einfach. Du kannst nicht die Welt korrigieren. Sie haben einen Teil davon zu sein. Sonst wirst du ein Verbraucher des Guten, nicht seine Emanation.

Krzysztof Wytyk About the author

krzysztof@wytyk.pl

No Comments

Post a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.