curvus

Krzysztof Wytyk

IMPRESSIONEN …

oder verbal – bildliche Gedanken (mehr verbal, weil ich mich nicht wie ein Künstler fühle, wenn ja ich ein Handwerker bin).

  •  Wenn Sie beobachten und Schlussfolgerungen ziehen können – das was Sie vor Ihren Augen haben, das sollte Sie viel erzählen. Das Bild ist von vor fünf Jahren, der aktuelle Look ließ mich fühlen, dass der Bildschirm im Eimer ist – Altersschwäche. Ich warne besonders Besitzer von Geräten so klein wie tragbare. Solcher mann führt das Auto und ich habe es auf meinem Gewissen. Und ich wollte die Kinder nicht erschrecken. Manchmal geht so ein Unschuldiger im Web verloren und ein Trauma für das ganze Leben. Unglaublich empathisch ich, beschloss ich ihn zu retten. Für Neugierige  (auf eigene Gefahr).
  • Und ich liebe (emotionaler Akzent) schwarz, daher ein zusätzlicher Grabsteineffekt. Nun, so dass, wenn jemand kam zufällig hier, was zu einem Anstieg der depressiven Verstimmungen geführt – Es tut mir Leid.
  • Und ich weiß nicht, was ich mit diesen Vögeln bedeutet sein (es steht mir in der Kopf nicht)? Wenn Selbstreflexion erfolgreich ist – ich werde es nicht versäumen, Sie zu informieren. Vorerst ließ ihnen fliegen, und schon – happy  bird day.
  • Und so war es einmal.

Ich frage mich selbst, wozu mach ich es. Zusammenfassung, Nostalgie, Herbst des Lebens (ich sagte nicht zu original) – nur ein Gott weiß, und er von seine Natur schweigend ist. Ich glaube, seit der allgemeinen Abschaffung des Analphabetismus scheint jedem anderem Idiot etwas zu sagen hat und, Gott bewahre, zu schreiben. Wenn also das breite Publikum (ich meine keine persönliche Dimensionen) denkt, dass der obige Fall auftritt – bitte informieren Sie den blinden Autor, der sich selbst zerstören wird immediately.

IMPRESSIONEN …

oder verbal – bildliche Gedanken (mehr verbal, weil ich mich nicht wie ein Künstler fühle, wenn ja ich ein Handwerker bin).

  •  Wenn Sie beobachten und Schlussfolgerungen ziehen können – das was Sie vor Ihren Augen haben, das sollte Sie viel erzählen. Das Bild ist von vor fünf Jahren, der aktuelle Look ließ mich fühlen, dass der Bildschirm im Eimer ist – Altersschwäche. Ich warne besonders Besitzer von Geräten so klein wie tragbare. Solcher mann führt das Auto und ich habe es auf meinem Gewissen. Und ich wollte die Kinder nicht erschrecken. Manchmal geht so ein Unschuldiger im Web verloren und ein Trauma für das ganze Leben. Unglaublich empathisch ich, beschloss ich ihn zu retten. Für Neugierige  (auf eigene Gefahr).
  • Und ich liebe (emotionaler Akzent) schwarz, daher ein zusätzlicher Grabsteineffekt. Nun, so dass, wenn jemand kam zufällig hier, was zu einem Anstieg der depressiven Verstimmungen geführt – Es tut mir Leid.
  • Und ich weiß nicht, was ich mit diesen Vögeln bedeutet sein (es steht mir in der Kopf nicht)? Wenn Selbstreflexion erfolgreich ist – ich werde es nicht versäumen, Sie zu informieren. Vorerst ließ ihnen fliegen, und schon – happy  bird day.
  • Und so war es einmal.

Ich frage mich selbst, wozu mach ich es. Zusammenfassung, Nostalgie, Herbst des Lebens (ich sagte nicht zu original) – nur ein Gott weiß, und er von seine Natur schweigend ist. Ich glaube, seit der allgemeinen Abschaffung des Analphabetismus scheint jedem anderem Idiot etwas zu sagen hat und, Gott bewahre, zu schreiben.Wenn also das breite Publikum (ich meine nicht um keine persönliche Dimensionen) denkt, dass der obige Fall auftritt – bitte informieren Sie den blinden Autor, der sich selbst zerstören wird immediately.

… über das, was?

Ich erschaffe – ein großes Wort, wenn es ist nicht Größenwahn. In gewisser Weise erschaffen wir alle, es sei denn, es ist eine einfache Multiplikation von Entitäten. Niemand sollte sich selbst beurteilen.  Nemo Iudex in Causa Sua. Sie müssen eine positive Bewertung von anderer verdienen. Dieser Absatz ergibt sich nur aus der Verpflichtung, zu erklären, von wo kommst diese Form und die Notwendigkeit zum Schreiben –  ein besoffener Schreiberling. Und bitte vergib mir für Fehler. 

  • null

    selbst

    erklärung

Schon die Tatsache, dass ich schreiben zu brauchen habe, ist bittet bereits um eine Diagnose oder sogar auch einen Verdacht auf eine exhibitionistisch-narzisstische Tendenz gebeten, was ich hoffe, nicht auftreten ist. Ich frage alle anonyme, und was folgt – mutige Kritiker von allem, um zu surfen nächstes. Aber ich lade alle herzlich ein, die sich (nicht unbedingt kompatibel mit des Autors) austauschen möchten mit denken. Manchmal werde ich etwas posten – mich selbst erkennend – in unregelmäßiger Form, in Form einer intellektuelles Ferment. Sie können und sollen sogar äußern. Zensur wird nur gewöhnliche Grobheit betreffen.

Warum hier? Obwohl ich in vielen sozialen Netzwerken präsent bin, aber mit einem Schwerpunkt auf – nur Anwesenheit. Ich wollte größere (voluminöse) und ernsthaftere Inhalte einbeziehen (obwohl ich Ironie nicht vermeiden möchte werde), ich wollte mich nicht zwischen den Abendessen verlieren, die jemand aß, und hat nicht vergessen die ganze Welt zu informieren. Natürlich für Zukünftige Generationen zu entwicklung, und andere ebenso wichtige Ereignisse. Und vor allem beabsichtige ich niemanden zu diskreditieren, obwohl der obige Satz kann so etwas vermuten lässt. Es ist eher ein Wunsch, leere Worte zu vermeiden, obwohl mir natürlich klar ist, dass ich auch von kritisiert werden kann. Bitte, aber konstruktiv. Natürlich die selbst Tatsache der Notwendigkeit zu schreiben, schon eine Diagnose ist, die wahrscheinlich selbstgewachsene Psychologen, wird zu Diagnose führen. Ich kann das nicht vermeiden, lass es da sein. Wenn jedoch jemand erscheint, nicht unbedingt „ein Psychologe“, werde ich gerne zuhören.

Kommentare oder eher ein lautes Denken an die umgebende Realität hier und jetzt und erfunden. Vielleicht sogar eine Phantasie – wir werden sehen. Dies will sein der Teil des Netzwerks. Art des Tagebuches mit unregelmäßigen Einträgen. Und noch dieser Beschreibung – curvus, es ist keine Provokation oder, Gott bewahre, Beschreibung der Charakterzüge (ich hoffe) – nur lateinisches Äquivalent der Ausdruck – die Kurve (erste zwei Silben des Vor- und Nachnamens in polnisch natürlich – krzywy) – Art des Alias oder Pseudonyms. Jemand, der weiß, was das polnische Wort bedeutet, weiß genau weil ich es so soll erklären müsse.

Silentium maneat!